News Rundschau

Richtfest bei Hamburger Containerboard in Spremberg

Mit einem zünftigen Richtfest begingen die Bauarbeiter am 30. August 2019 den nahenden Abschluss der Rohbauarbeiten auf der Baustelle der Papierfabrik 2 der Hamburger Containerboard im Spremberger Industriepark Schwarze Pumpe. Der Managing Director der Hamburger Containerboard, Harald Ganster, dankte den Bauarbeitern für die qualitätsgerechte Arbeit: „Wir freuen uns mit dieser Investition sowohl
einen Meilenstein für unsere Gruppenstrategie, als auch für die Region der Lausitz gesetzt zu haben! Mit dieser
Investition bestätigen wir das Vertrauen in die lokalen Verantwortlichen, sowie in unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die uns größtenteils bereits 15 Jahre in der Region begleiten. Die Anzahl der direkten Mitarbeiter aller hier tätigen Prinzhorn-Unternehmen wird damit auf über 700 anwachsen.“

Für den Bau des 400 Meter langen Komplexes der Papiermaschinenhalle als Kernstück der Investition wurden 5.500 Tonnen Baustahl vor Ort eingearbeitet sowie 2.700 Betonfertigteile für den Stahlbetonrahmen. Der umbaute Raum beträgt 700.000 Kubikmeter, das entspricht etwa der Größe von 800 Einfamilienhäusern.

Die Hamburger Containerboard erweitert mit einem Investitionsvolumen von
370 Millionen Euro ihren Produktionsstandort im Industriepark Schwarze Pumpe zu einer der modernsten und leistungsstärksten Papierfabriken Europas. Bei voller Kapazitätsauslastung des Werkes werden jährlich 500.000 Tonnen hochwertige weiße und braune Verpackungspapiere gefertigt.