News Rundschau

Prof. Dr. Volker Höntsch wurde 65

Unter der Regie von Prof. Dr. Volker Höntsch absolvierten mehr als 170 junge Menschen den Bachelor-Studiengang Papiertechnik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.
Foto: DHBW

Im Februar 2016 feierte Prof. Dr. Volker Höntsch seinen 65. Geburtstag. Er ist Leiter des Studienganges Papiertechnik und wissenschaftlicher Leiter Biofasertechnik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg sowie Leiter des Geschäftsbereichs Organisations- und Personalentwicklung am Papierzentrum.

Prof. Höntsch, geboren in Meißen, studierte nach dem Abitur an der TU Dresden und schloss auf den Gebieten Mathematik und EDV 1973 mit dem Diplom ab. Nach einer Assistenzzeit war Prof. Höntsch in der ostdeutschen Elektroindustrie tätig und promovierte 1990 über arbeitspädagogische Prozesse bei der Einführung flexibel automatisierter Systeme.

Ab Februar 1991 wurde er für das Papierzentrum Gernsbach tätig. Mit Unterstützung baden-württembergischer Unternehmer und der Landesarbeitgeberverbände entwickelte er im Jahr 2001 in
einem Expertenteam das Curriculum für ein duales Studium Papiertechnik. Bereits 2002 konnten die ersten Studierenden
ihre Ausbildung aufnehmen. Im Jahr 2007 übernahm Prof. Dr. Höntsch den Lehrstuhl an der damaligen Berufsakademie in Karlsruhe, der heutigen Dualen Hochschule Baden-Württemberg. 2014 begannen Prof. Dr. Höntsch und sein Kollege Prof. Dr. Jukka Valkama an dieser Einrichtung mit Forschungsaktivitäten, unter anderem auf dem Gebiet der Modifizierung von Biofasern. Ebenfalls mit Prof. Valkama startete das berufsbegleitende Masterprogramm 2014/15.

Prof. Dr. Höntsch, unter dessen Regie mehr als 170 Absolventen ihre Tätigkeit in der Papier erzeugenden und verarbeitenden Industrie aufnahmen, wird der Hochschule noch bis 2018 zur Verfügung stehen. ■