News Rundschau

Ohne Titel

Papier und Kartonfabrik Varel investiert in Ausbau der PM 4

Die Papier- und Kartonfabrik Varel will zum Jahreswechsel 2010/2011 kräftig in die Papiermaschine 4 investieren. Die Anlage wird nach dem aufwändigen Umbau- und Instandhaltungsprogramm eine technische Kapazität von über 300 000 t pro Jahr aufweisen. Die Gesamtkapazität im Produktbereich Wellpappenpapiere steigt somit von heute 500 000 auf 600 000 Jahrestonnen. Verbunden mit dem Umbau ist auch eine deutliche Ausweitung des möglichen Produktspektrums der Anlage, die heute Wellenstoff und Testliner von 120 g/m2 bis 220 g/m2 herstellt.

Auch die Stoffaufbereitung der Anlage werden die Vareler bis zum Sommer 2011 einem intensiven Aus- und Umbauprogramm unterziehen. Nach Abschluss aller Maßnahmen wird die neue Anlage auch den in den letzten Jahren stark gewachsenen Markt der weißen Deckenpapiere auf hundert Prozent Altpapierbasis bedienen können. In den kommenden Jahren ist geplant rund fünfzig Prozent der Produktionskapazität der PM 4 in diesem Produktbereich zu etablieren.

Das Gesamtvolumen der beschriebenen Maßnahmen wird sich auf rund 100 Millionen Euro belaufen und nach der Fertigstellung werden circa 15 neue Vollzeit-Arbeitsplätze am Standort Varel entstehen. Heute sind dort rund 415 Mitarbeiter (inkl. 22 Auszubildende) beschäftigt.

VM