News Rundschau

Corona-Pandemie: Papierindustrie engagiert sich

Corona-Pandemie: Papierindustrie engagiert sich Unter anderem Mondi hat seine Produktion angepasst, um jetzt Komponenten für Masken herzustellen. Foto: Mondi, PR146

Unternehmen der Papierindustrie engagieren sich im Kampf gegen das
Coronavirus. Sie produzieren Komponenten für Masken oder Schutzausrüstungen und spenden Material, um schnell zu helfen.

So hat Mondi im Werk Gronau in Deutschland eine Produktionslinie so umgestellt, dass sie nun weiche, elastische Haltebänder herstellt, die für Gesichtsmasken verwendet werden.

Der Spezialpapierhersteller Hahnemühle nutzt als Experte für qualitativ hochwertige
Filterpapiere sein Know-how, um eine Bedeckung für Mund und Nase zu produzieren.

Hollingsworth & Vose stellt am Standort Hatzfeld Filtervliese her, die unter anderem Anwendung in Gesichts- und Atemschutzmasken finden. Anfang Mai spendete das Unternehmen Vlieseinlagen für eine Aktion, bei der Ehrenamtliche Behelfsmasken nähten, die dann verteilt wurden.

Die Papierfabrik Spremberg der Hamburger Containerboard spendete dem Krankenhaus der Stadt Spremberg 4.000 Mund-Nase-Schutzmasken und 10.000 Milliliter Desinfektionsmittel. In der aktuellen außergewöhnlichen Lage sei soziales Engagement und regionale Hilfe wichtig, so das Unternehmen. ■