Archiv Ratgeber

Abzeichen mit gesundem Nebeneffekt

Das Tolle am Deutschen Wanderabzeichen? Das Einzige, was Sie machen müssen, ist wandern und zwar mindestens 200 Kilometer in einem Jahr. Dabei können auch Sonderformen wie Radwandern, Skilanglauf oder Schneeschuhwandern gewertet werden.

Bettina Brucker

Wandern ist ideal für die Gesundheit, denn die Belastung lässt sich dabei sehr gut dosieren: Man kann mit kurzen Strecken und wenig Anstieg beginnen und die Anforderungen nach Belieben erhöhen. Damit ist Wandern eine Sportart, die auch für Personen geeignet ist, die schon länger nicht mehr körperlich aktiv waren oder die übergewichtig sind. Regelmäßiges Wandern …

  • stärkt das Immunsystem.
  • verbessert die Kondition.
  • senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  • macht schlank. Bei einer leichten Wanderung verbraucht man circa 350 Kilokalorien (Kcal) pro Stunde, bei einer Wanderung im Gebirge bis zu 555 Kcal.
  • trainiert Muskeln, Knochen und Bänder und das gelenkschonender als andere Laufsportarten.
  • regt den (Fett-)Stoffwechsel an. Blutfett- und Blutzuckerwerte
    sinken. Wandern ist deshalb auch besonders geeignet für Diabetiker.

Wandern ist ein Wohlfühlprogramm für Körper und Seele und eine kleine Anti-Stress-Therapie. So ergab eine Studie an der Universität Trier: 90 Prozent der Wanderer fühlen sich nach
einer Wanderung durchs Grüne allgemein fitter, 80 Prozent sind deutlich zufriedener und 50 Prozent fühlen sich körperlich leistungsfähiger.

So erhalten Sie das Deutsche Wanderabzeichen

Einmal in Bewegung gekommen, verändern viele durch das Wandern ihre Lebensweise auch in anderen Bereichen in Richtung „gesund“. Der eine achtet mehr auf die Ernährung, um ein paar Pfunde leichter zu werden, der andere hört mit dem Rauchen auf, weil ihm beim Wandern die Luft knapp wird. Ein Grund, warum einige Krankenkassen das Wanderabzeichen im Rahmen ihres Bonussystems berücksichtigen. Das Wanderabzeichen gibt es in Deutschland seit dem Jahr 2010. Es ist ein guter Ansporn für mehr Bewegung. Damit eine Wanderung fürs Abzeichen gewertet werden kann, muss sie von einem Mitgliedsverein des Deutschen Wanderverbandes angeboten sein. Und so bekommen Sie das Wanderabzeichen:

  • Besorgen Sie sich einen Wander-Fitness-Pass bei ihrer Ortsgruppe bzw. dem Gebietsverein des Deutschen Wanderverbandes (DWV).
  • Wandern Sie bei einer Wanderaktivität eines Mitgliedsvereins des DWV mit. Sie müssen dafür kein Mitglied sein! Sie können überall in Deutschland mitwandern.
  • Lassen Sie sich die Teilnahme vom Wanderführer in Ihrem Wander-Fitness-Pass abzeichnen.
  • Wenn Sie alle Anforderungen (s. u.) erfüllt haben, melden Sie das ihrer zuständigen Ortsgruppe beziehungsweise dem Gebietsverein.
  • Von dort erhalten Sie Ihre Urkunde und Ihr Abzeichen.

Die Anforderungen

  • Sie müssen in einem Jahr mindestens 200 Kilometer wandern und das nachweisen.
  • Als Nachweis müssen die Wanderungen – mindestens zehn – in Ihrem Wander-Fitness-Pass bestätigt sein.

In jedem Jahr, in dem Sie die Anforderungen erfüllen, erhalten Sie eine Urkunde. Beim ersten Mal gibt es dazu das Wanderabzeichen in Bronze. Beim dritten Mal gibt es die Anstecknadel in Silber und beim fünften Mal in Gold. Alle weiteren fünf Jahre gibt es dann wieder eine goldene Nadel.

So vielseitig ist Wandern

Für das Deutsche Wanderabzeichen können Sie an traditionellen Gruppenwanderungen teilnehmen. Sie können aber auch Kilometer beim Nordic Walking, Familienwandern, Gesundheits- und Radwandern, beim Geocaching, Skilanglauf und Schneeschuhwandern sammeln. Wichtig ist, dass es sich um ein Angebot von einem Mitgliedsverein des DWV handelt. Davon gibt es viele, denn immerhin gibt es in Deutschland 200.000 Kilometer Wanderwege!

  • Beim Radwandern erhält man zum Beispiel für je 50 gefahrene Kilometer zehn Wanderkilometer.
  • Gesundheitswanderungen sowie
    Familienwanderungen zählen pauschal zehn Kilometer.
  • Pro Jahr werden höchstens drei Skilanglauftouren beziehungsweise Schneeschuhwanderungen angerechnet. Die jeweiligen Kilometer werden vollständig gewertet.

Weitere Informationen

Unter www.wanderverband.de gibt es ausführliche Informationen zum Wandern und zum Deutschen Wanderabzeichen.

Auf www.wanderbares-deutschland.de sind unter anderem verschiedene Wanderwege beschrieben und Unterkünfte und Gastronomiebetriebe aufgeführt, die speziell auf die Bedürfnisse von Wanderern eingestellt sind.


Feierabendtouren

Den Kopf frei bekommen und den Arbeitsalltag hinter sich lassen. Schritt für Schritt entspannen, die Umgebung wahrnehmen und neue Perspektiven erkennen. Wandern ist dafür ideal. In einigen Städten bieten Wandervereine Feierabendtouren an. Beim Kölner Eifelverein zum Beispiel gehören sie fest zum Jahresprogramm. So können Berufstätige auch unter der Woche wandern.