Archiv Papiertechnik

Robuste Hansehütten

Sie waren eine Attraktion des diesjährigen Hansetages: Falthütten aus Wellpappe, mit einer Front im Legosteinprinzip, schnell zusammengebaut und später leicht und umweltfreundlich recycelbar. Und auch Dauerregen hätte ihnen nichts anhaben können.

VM

Mit ihrem vorstehenden Dach und der Front, die aussieht wie aus Backsteinen, wirken sie recht gemütlich, die Hütten, in denen sich die Hansestädte auf dem diesjährigen Hansemarkt vom 13. bis 16. Juni in Herford vorstellten. Eigentlich kein Unterschied zu den üblichen, auch auf Weihnachtsmärkten genutzten Holzhütten. Bis auf das Material: Die 60 Hütten bestehen vollständig aus Wellpappe. Und das bot gleich mehrere Vorteile. Zum einen den niedrigeren Preis. Dann eine einfachere Logistik der leichten, vorgefertigten Formen. Ganze acht Minuten und sechs Sekunden, und keinerlei Werkzeug, benötigten Mitarbeiter der Firma wellteam, die die Hütten herstellt, beim Probeaufbau. Sie werden als Bausatz vormontiert und müssen dann vor Ort nur noch aufgeklappt und verriegelt werden. Weiteres großes Plus: Die Hütten lassen sich einfach und kostengünstig dem Altpapier zuführen. Bis sie umweltfreundlich recycelt werden, dauert es allerdings noch etwas. Denn nachdem sie auf den Hansetagen ihren Zweck erfüllt hatten, konnten sich noch Herforder Bürger einige Wochen an ihnen erfreuen. Sie wurden zum Beispiel an Kindergärten oder Schulen abgegeben oder können als Spielhäuschen im Garten genutzt werden.

Viel Knowhow und Engagement haben die Experten von wellteam in das Projekt gesteckt. Bereits vor gut drei Jahren war das Stadtmarketing Pro Herford an das Unternehmen wellteam herangetreten. Zwar produziert das aus Wellpappe normalerweise Verpackungen, Verkaufsdisplays, Warenschütten und Aufsteller, hatte aber bereits Erfahrung mit außergewöhnlichen Anforderungen. So schuf die Herforder Firmengruppe im Jahr 2006 große Legosteine aus Wellpappe, aus denen ein Künstler dann ein Einfamilienhaus baute. Und auch eine Konstruktionsskizze für eine Papphütte gab es bereits, sie musste allerdings noch weiter entwickelt werden, wie wellteam-Marketingleiterin Martina Janßen erklärt. Unter anderem unterzog man die Hütten einem vierwöchigen Beregnungs- und Witterungstest, um sicherzustellen, dass die Imprägnierung auch ausgiebigem Regen standhält. Eine weitere Herausforderung war der Brandschutz. In mehreren Brandtests in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr wurde überprüft, wie und in welcher Zeit „die Hütte brennt“. Als vorbeugende Schutzmaßnahme wurden die Papphütten mit einem Lack behandelt, der sie schwer entflammbar macht.

„wellteam entwickelte ein komplettes Logistikkonzept, das Liefern, Aufstellen und Abholen enthält“, sagt Martina Janßen. Und es schuf auf jeden Fall eine Attraktion des diesjährigen Hansetages. Die quadratischen Hütten stehen auf einer Holzplatte. Ihre Vorderseiten sind aus einzelnen Steinen im Legoprinzip zusammengesetzt. Das sorgt für ein schönes Aussehen und gleichzeitig tragfähige Statik. „Außerdem erinnert es an die Backsteinoptik des Herforder Museums Marta, entworfen von Star-Architekt Frank Gehry,“ wie Janßen erwähnt. Die ausstellenden Städte konnten ihre Hütten außerdem selbst anmalen beziehungsweise beschriften. Die aus dem Pappformat ausgeschnittene Tür schließt übrigens mit einem Klettverschluss. Auch das Unternehmen wellteam präsentierte sich auf dem Hansetag und stellte unter anderem die Geschichte der Hansehütten vor. Und zwar in einem acht mal sechs Meter hohen Turm, der komplett aus Wellpappe-Steinen gebaut war.

Bereits seit mehr als dreißig Jahren lassen ehemalige Hansestädte den Hansetag wieder aufleben. Jedes Mal präsentieren sich die aktuell 182 Mitgliedsstädte des internationalen Städtebundes „Die Hanse“ in einer anderen Stadt.

Die historische Hanse bestand seit circa Mitte des 13. bis Mitte des 17. Jahrhunderts in Nordeuropa. In ihr hatten sich zeitweise bis zu 300 See- und Binnenstädte zusammengeschlossen um die Interessen ihrer Kaufleute zu vertreten. Die Farben der Hanse, weiß und rot, finden sich auch heute noch in den Stadtwappen vieler Hansestädte. Im nächsten Jahr wird Lübeck, vom 22. bis 25. Mai 2014, den internationalen Hansetag ausrichten.

Vierwöchiger Beregnungstest