Archiv Papiertechnik

Ohne Titel

Hollingsworth & Vose präsentierte sich seinen Kunden.

Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens feierte vor kurzem die Hollingsworth & Vose GmbH in Hatzfeld ein großes Kundenevent. Vor zehn Jahren haben sich die damalige Firma J. C. Binzer Papierfabrik GmbH & Co. KG und der amerikanische Wettbewerber Hollingsworth & Vose unter dem Dach von Hollingsworth & Vose zusammengeschlossen. Die H&V-Gruppe ist ein inhabergeführtes Unternehmen, das nachhaltigem Wachstum und konservativen Werten und Prinzipien verpflichtet ist.

Bei der zweitägigen Kunden-Veranstaltung informierten Mitarbeiter die Kunden mit verschiedenen Aktivitäten und Präsentationen über das Unternehmen und seine technologischen Möglichkeiten. Hollingsworth & Vose ist weltweit führend im Bereich der technischen Medien mit Fokus auf Filtration und Separation. Der Standort Hatzfeld ist aufgrund seiner unterschiedlichen Produktionslinien und der Möglichkeit alle Anwendungsgebiete bedienen zu können, der flexibelste im H&V-Verbund. Damit eignete er sich hervorragend, den Kunden die verschiedenen Technologien und Herstellungsprozesse im Realbetrieb vorzustellen. Gastrednerin war Jeanette Huber, Mitglied der Geschäftsleitung des Zukunftsinstituts. Sie hielt einen Vortrag über Megatrends und Märkte, die in erheblichem Maße auch Auswirkungen auf die Filtrationsindustrie und die beteiligten Unternehmen mit sich bringen werden.

Um den zukünftigen Markterfordernissen gerecht zu werden, ist H& V mittlerweise mit zwölf Produktionsstandorten auf drei Kontinenten vertreten. Das Unternehmen hat umfangreiche Investitionen in Produktionstechnologien, Produktentwicklung sowie Qualitätssicherung getätigt und beliefert seine Kunden in mehr als siebzig Ländern rund um den Globus. Dabei nimmt H&V seine unternehmerische Sozialverantwortung als verlässlicher Partner in den jeweiligen Regionen wahr. Dies gilt insbesondere auch in seiner Rolle als Arbeitgeber, bei dem die Mitarbeiter ein Arbeitsumfeld geprägt von Teamgeist, Leidenschaft und Engagement finden. Um dies zu unterstreichen, fand zum Abschluss der Jubiläumsfeiern ein „Tag der offenen Tür“ für die Mitarbeiter und deren Familien statt.