Fachartikel Papiertechnik

Jetzt auch für die Ausrüstung

Seit September 2020 und somit zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 steht eine neue, vom Papierzentrum entwickelte Simulation für die Ausrüstung mit den Modulen Superkalander, Rollenschneider und Querschneider für die Papiermacherschule – Schulzentrum Papiertechnik sowie weitere Ausbildungseinrichtungen der Papier- und Kartonindustrie zur Verfügung.

Um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ausrüstungsbereiches der Papier– und Kartonindustrie möglichst praxisgerecht ausbilden zu können, hat das Papierzentrum diese Simulation für die schulische und betriebliche Aus- und Weiterbildung entwickelt. Die CAPS

(Computer Aided Process Simulation)Simulationsprogramme stellen den realen Prozess der Papierproduktion von der Auflösung bis zur Veredelung, nun auch für einen wesentlichen Bereich der Ausrüstung, sowie die Herstellung von Wellpappe in anlagenbezogenen Modulen dar. Sie sind leicht zu bedienen und bieten weitgehend die gleichen Eingriffsmöglichkeiten wie ein Prozessleitsystem, den Prozessablauf auszuwerten. Hiermit ist CAPS ein ideales langjährig bewährtes Werkzeug, um „direkt an der simulierten Anlage“ zu lernen.

Menü

Das Bild „Menü“ (vgl. Abbildung) erscheint nach der Anwahl der Simulation. Es enthält allgemeine Informationen wie Vollbild, Beenden der Simulation, CAPS-Referenzen, Kontakte und andere Hinweise. Von hier aus können allgemeine Informationen, die einzelnen Module sowie das Gesamtbild der Simulation aufgerufen werden.

Gesamtanlage

Im Bild „Gesamtanlage“ (vgl. Abbildung) sind die drei einzelnen Module der Simulation Ausrüstung zu erkennen. Auch von hier aus kann das gewünschte Modul aufgerufen werden. Mit Hilfe der Bedienfelder am unteren Rand des Bildes sind die drei Module und das Menü der Simulation anwählbar.

Superkalander

Im Prozessbild „Superkalander“ (vgl. Abbildung) sind an der linken Seite die Bedienelemente zur Inbetriebnahme des Kalanders zu erkennen, in der rechten Bildhälfte die Darstellung des Kalanders selbst. Durch Anwahl des entsprechenden blauen Feldes können die Detailbilder Steuerung und Querprofilregelung der Dicke aufgerufen werden. Mit Stop/Abschlag kann die Anlage gestoppt werden, mit Auswurf der Tambour entfernt und ein neuer Versuch gestartet werden.

Mit den Buttons am unteren Bildrand lassen sich die Module Rollenschneider, Querschneider und das Gesamtbild anwählen sowie das aktuelle Bild ausdrucken.

Detailbild Steuerung

Am linken Bildrand auf dieser Seite (vgl. Abbildung) werden die Parameter Belastung, Temperatur und Geschwindigkeit angezeigt. Diese kann der Bediener während des Betriebs des Kalanders ändern. Darunter befindet sich die Ein- und Abschaltungsmöglichkeit der einzelnen Trendaufzeichnungen der Qualitätsparameter. Im rechten größeren Bildbereich werden sechs Qualitätsparameter mit Soll- und Istwerten sowie der Angabe von Ober- und Untergrenze dargestellt. Darunter werden die Istwerte der Parameter aufgezeichnet.

Rollenschneider

In der Simulation wird ein Rollenschneider des Typs Doppeltragwalzenroller Vari Dur eingesetzt. Drei verschiedene Papiersorten stehen zur Verfügung. Die Aufrollung der Bahnen kann entweder nach Länge oder nach Durchmesser der Wicklung erfolgen. Die Inbetriebnahme des Rollenschneiders kann vom obigen Bild und mit Hilfe der Detailbilder Messerpositionierung, Bahnspannung und Breitstreckwalze erfolgen, die Steuerung des Wickelhärteverlaufs mit den Detailbildern Lastverteilung und Entlastung Druckwalze.

Die Simulation kann unabhängig oder in Zusammenhang mit den Simulationen Superkalander und/oder Querschneider verwendet werden.

Detailbild Messerpositionierung

Nach der Sortenwahl muss als nächster Schritt der Inbetriebnahme die Einstellung der Messer gemäß der Aufgabenstellung erfolgen. In der Simulation (vgl. Abbildung) stehen zwölf Messer zur Verfügung. Das Messer mit der Nr. 1 ist als Randmesser vorgesehen und kann nur im Bereich von 0 bis 100 Millimeter, die übrigen Messer im Bereich von 500 bis 1800 Millimeter positioniert werden.

Querschneider

Die Simulation „Querschneider“ wird in den Prozessbildern Abrollung, Schneid- und Endpartie dargestellt (vgl. Abbildung). Diese können, nach der Wahl verschiedener vorbereitender Maßnahmen, zum Beispiel der Wahl einer Sorte und eines Formats, nacheinander in Betrieb genommen werden. Es gibt in der Simulation zwei Abrollstationen. In der Schneidpartie kann ein Format geschnitten werden.

Fehlerbilder

Die Simulation enthält zahlreiche Erklärungen zum Prozess sowie Darstellungen von Fehlern. In der nebenstehenden Abbildung werden Fehler, die durch die Einzugwalze in der Schneidpartie verursacht werden, sowie deren Ursache und Abhilfe erklärt. Derartige Informationen befinden sich, zusammen mit den Prozesserklärungen, in allen drei Anlagenbildern.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.papierzentrum.org/bildungsakademie/caps-programme oder unmittelbar im Papierzentrum.

Ihr Ansprechpartner:

Herr Bernd Marx

Bildungsakademie Papier im FÖP e.V.

Papierzentrum

Scheffelstraße 29

76593 Gernsbach

Tel: 07224 6401 503

Fax: 07224 6401 460

b.marx@papierzentrum.org

www.papierzentrum.org