Archiv Fachartikel Papiertechnik

Höchste Präzision und Sicherheit

Die Schoellershammer GmbH & Co. KG hat in die Zukunft investiert. Der Hersteller von Verpackungspapieren hat an seinem Hauptsitz in Düren Ende 2016 eine neue Papiermaschine in Betrieb genommen. Die Produktions- und Transportprozesse in der neuen Halle müssen optimal ineinandergreifen. Konecranes hat für Schoellershammer deshalb drei Zweiträgerbrückenkrane konzipiert, die ganz besondere Features aufweisen.

Bereits seit 1784 stellt Schoellershammer am Nordrand der Eifel Papier her. Seit 2016 produziert das Unternehmen nur noch Wellpappenrohpapiere für die Verpackungsindustrie, die heute an Kunden in Europa und Übersee geliefert werden. Der Markt für Wellpappenrohpapier wächst rasant und Schoellershammer wächst mit. Auf dem Firmengelände sind eine 9.560 Quadratmeter große Halle für eine zusätzliche hochmoderne Papiermaschine sowie ein Neubau für die Stoffaufbereitung entstanden. Eine Investition in die Zukunft, mit der die Papierspezialisten ihre Produktionsmenge auf rund 500.000 Tonnen Papier pro Jahr mehr als verdoppelt haben. Beim Prozess der Papierherstellung, von der Aufbereitung der Rohstoffe bis hin zu den fertigen Papierrollen, ist an mehreren Stellen die Kraft leistungsstarker Krane erforderlich.

Schoellershammer vertraut dafür auf modernste Technologie von Konecranes, einem der weltweit führenden Kran- und Hebezeughersteller.

Krankonzept entwickelt

„Wir waren bereits sehr früh während der Planung der neuen 180 Meter langen Fertigungshallen bei Schoellershammer mit an Bord. Mit der TBP Engineering GmbH aus Linz haben wir dabei ein Krankonzept entwickelt, das mit Technologien wie der lastabhängigen Hubgeschwindigkeit oder dem Lastpendelschutz optimal auf die Papierproduktionsprozesse zugeschnitten ist“, erklärt Dirk Gawrich, Sales Manager bei Konecranes. Die Kranexperten konzipierten einen Zweiträgerbrückenkran für die Materialaufbereitung sowie zwei Zweiträgerbrückenkrane für die Papierproduktionshalle. Sie sorgen für hoch effiziente Prozessabläufe rund um die neue Hightech-Papiermaschine.

Spannweite von fast 30 Metern

„Die Stoffaufbereitung ist der erste Schritt bei der Papierherstellung. Hier sortieren wir die Rohstoffe, lösen die Fasern und filtern in verschiedenen Verfahren Verunreinigungen. So schaffen wir den idealen Grundstoff für die Produktion hochwertiger Papiere“, erläutert Armin Vetter, Geschäftsführer bei Schoellershammer. Um die Reinigung und Instandhaltung der Sortier- und Reinigungsmaschinen in der Stoffaufbereitung zu gewährleisten, ist ein tragfähiger Kran nötig. Konecranes hat deshalb in dem Neubau einen Zweiträgerbrückenkran mit 15 Tonnen Tragkraft und einer Hubhöhe von 15,21 Metern installiert. Mit seiner Spannweite von 29,10 Metern überspannt der Kran die komplette Hallenbreite und kann sich auf der Kranbahn über die gesamte Hallenlänge bewegen. Damit lässt sich nahezu jeder Punkt in der Materialaufbereitung optimal und flexibel ansteuern.

35-Tonnen-Hubwerke

In der Produktionshalle verwandelt die neue Hightech-Papiermaschine das Grundmaterial in hochwertiges Papier. Jede Stunde entsteht daraus eine rund 70 Kilometer lange Papierbahn, die auf 5,60 Meter breite Rollen aufgerollt wird. Am Ende der neuen Produktionslinie müssen die bis zu 45 Tonnen schweren Papierrollen sicher und schnell aus der Papiermaschine gehoben und im Zwischenlager abgesetzt werden. Dafür ist ebenfalls ein leistungsstarker Kran erforderlich. „Der Kran wird etwa alle 70 Minuten benötigt. Dann ist eine Papierrolle bestückt, wird aus der Maschine genommen und für den Zuschnitt vorbereitet“, sagt Dirk Gawrich. Ein weiterer Kran setzt die Papierrollen anschließend in den Rollenschneider. Hier werden sie auf handelsübliche Längen zugeschnitten.

Die Aufgaben in der Papierproduktionshalle übernehmen zwei Zweiträgerbrückenkrane von Konecranes mit einer Spannweite von 23,80 Metern und einer Hubhöhe von 16,45 Metern. Um die Papierrollen schnell, sicher und effizient zu transportieren, sind die beiden Krane mit jeweils zwei 35-Tonnen-Hubwerken ausgestattet.

Für Wartungsarbeiten ist an einem Kran zusätzlich ein 5-Tonnen-Hilfshubwerk unterhalb des Kranlaufstegs angebracht.

Synchron dank Tandem-Betrieb

„Für den Transport der Papierrollen ist Präzision gefragt. Die beiden 35-Tonnen-Hubwerke müssen aus diesem Grund absolut synchron arbeiten. Deshalb haben wir sie mit Tandembetrieb ausgestattet. Die ESR-Technologie passt zusätzlich die Hubgeschwindigkeit automatisch an die Last an“, sagt Dirk Gawrich. So lassen sich die Krane bequem von nur einem Mitarbeiter per Funkfernsteuerung bedienen. Die Papierrollen sind dabei immer optimal in Waage.

Zusätzliches 60-Tonnen-
Hubwerk für Walzenwechsel

In der Produktionshalle wartet noch
eine weitere tonnenschwere Aufgabe: Aufgrund der hohen Reibungskräfte, die bei der Papierherstellung wirken, müssen die bis zu 48 Tonnen schweren Walzen mehrmals im Jahr ausgetauscht werden. Konecranes hat einen der beiden Zweiträgerbrückenkrane in der Papiermaschinenhalle mit einem zusätzlichen 60-Tonnen-Hubwerk ausgestattet. Damit werden die Walzen präzise aus der Maschine gehoben.

Ein weiteres Feature: die integrierte Sway-Control-Lastpendeldämpfung, mit der sich eine Pendelbewegung der schweren Papierwalzen minimieren lässt. Dies gewährleistet noch mehr Sicherheit.

Truconnect – für höchste Verfügbarkeit

Die hochmoderne Technologie, mit der die Krane ausgestattet sind, macht die Produktion bei Schoellershammer sicherer und effizienter: Mit dem Hubumrichter ESR (Erweiterte Geschwindigkeitsregelung per Frequenzumrichter) lässt sich die Hubgeschwindigkeit stufenlos regeln. Denn die ESR-Technologie passt die Geschwindigkeit automatisch der aktuellen Last des Seilzugs an und erhöht damit den Bedienkomfort, steigert die Produktivität und verlängert die Lebensdauer der Krananlage. Zusätzlich verbessert die Technologie den Energieverbrauch. Mittels Truconnect Remote Service werden zudem wichtige Betriebsdaten jedes Krans erfasst, der Wartungsaufwand optimiert und die Verfügbarkeit erhöht. Ein sehr wichtiger Aspekt bei einer 24-Stunden-Produktion. Schoellershammer nutzt auch das CARE-Serviceprogramm von Konecranes zur vorbeugenden Instandhaltung. „Unsere neue Papierproduktionshalle ist eine Zukunftsinvestition, die rund um die Uhr laufen muss. Die hohe Verfügbarkeit jedes Krans ist für unsere Prozesse extrem wichtig. Deshalb haben wir uns neben Truconnect auch für das CARE-Serviceprogramm entschieden. So haben wir Konecranes immer an unserer Seite, ob in der Planungsphase, während des Baus oder jetzt im täglichen Betrieb“, betont Armin Vetter, Geschäftsführer der Schoellershammer GmbH & Co. KG. ■


Im Überblick

Die Krananlagen für die Papierproduktionshalle der Schoellershammer GmbH & Co. KG

Papierproduktionshalle

CXT-Zweiträgerbrückenkran mit 4 Hubwerken

Hubwerke: 1 x 60 Tonnen

2 x 35 Tonnen

1 x 5 Tonnen

Hubhöhe: 16,35 Meter

Spannweite: 23,80 Meter

CXT-Zweiträgerbrückenkran mit 3 Hubwerken

Hubwerke: 1 x 60 Tonnen

2 x 35 Tonnen

Hubhöhe: 16,35 Meter

Spannweite: 23,80 Meter

Materialaufbereitung

Zweiträgerbrückenkran mit einem Hubwerk

Hubwerke: 1 x 15 Tonnen

Hubhöhe: 15,21 Meter

Spannweite: 29,10 Meter

Alle 3 CXT-Zweiträgerbrückenkrane sind unter anderem ausgerüstet mit:

Tandembetrieb für synchrone
Hub- und Transportvorgänge der 35-Tonnen-Hubwerke beider Krane.

Sway-Control-Lastpendelschutz minimiert Pendelbewegungen für mehr Sicherheit und Effizienz.

HBC-Sicherheitsfunkfernbedienung erhöht Flexibilität bei der Bedienung, optisch an die Steuerungssysteme bei Schoellershammer angepasst.

ESR-Frequenzumrichter: stufenlose Geschwindigkeitsregulierung bei Hubwerken sowie Katz- und Kranfahrwerken.