Archiv Im Blickpunkt

SCA Mannheim: Mögliche Einsparpotenziale aufgespürt

Mitarbeiter bei den mesave-Tagen im SCA-Werk Mannheim. Foto: SCA

Das Mannheimer SCA-Werk führte kürzlich die sogenannten mesave-Tage durch. Ziel der internen Nachhaltigkeitsveranstaltung ist es, anhand von konkreten Projektbeispielen die Belegschaft für Bedarf und Verbrauch von Energie und Materialien zu sensibilisieren, ihre genauen Kenntnisse der Produktionsabläufe zu nutzen und gemeinsam mögliche Einsparpotenziale zu identifizieren. Die Ergebnisse werden in einer Verbesserungsdatenbank gesammelt und anschließend von Gutachtern auf Machbarkeit geprüft. So kamen allein in Mannheim in den Jahren 2015 und 2016 über 90 Projekte zusammen, die aktuell angeschoben oder bereits umgesetzt werden. Zum Beispiel prüfen Mitarbeiter regelmäßig den Druckluftkreislauf des Mannheimer Werks auf Leckagen. Denn bereits ein Loch von fünf Millimetern Durchmesser in einer Rohrleitung kann unnötige Stromkosten im fünfstelligen Eurobereich verursachen.

Durch die Verbesserungsvorschläge des mesave-Teams in der Abteilung Verarbeitung (Finpro) wurde die Werksführung in Mannheim auch auf kleinere Ausschussmengen – die aber in Summe durchaus Gewicht finden – aufmerksam. Aber nicht nur das Unternehmen profitiert von den innovativen Ansätzen: Gute Ideen, die am Ende auch umgesetzt werden, belohnt SCA mit einer Prämie. ■