Archiv Im Blickpunkt

Imageträger aus Papier

Ob zum schonenden Verpacken von Tortenstücken beim Konditor, von Kleidung in der Boutique oder für Lebensmittel im Supermarkt: Die Tragetasche aus Papier ist ein praktischer Helfer beim Einkauf, manchmal modisches Accessoire und ein wichtiger Image- und Werbeträger.

VM

Was sowieso für die Tragetasche aus Papier spricht: Sie wird aus einem nachwachsenden Rohstoff hergestellt, der ins Altpapier gegeben recycelt werden kann und außerdem vollständig verrottet, also komplett in den Kreislauf der Natur zurückgeht.

Nicht nur für die Kunden ist sie eine Hilfe, schließlich wollen sie ihre Waren unbeschädigt nach Hause tragen. Die Tragetasche aus Papier erfüllt auch als mobiler Träger von Image- und Werbebotschaften eine wichtige Funktion, und das umso mehr, wenn sie mehrmals wiederverwendet wird, wie es viele Verbraucher tun. Darauf weist Volker Riedle hin, ausgebildeter Papier- und Drucktechniker und Geschäftsführer des Herstellers von Tragetaschen aus Papier, Bags by Riedle. Das Unternehmen aus Langenbrettach fertigt Papiertragetaschen für Marken wie Bentley, Bosch, Fiat, Lagerfeld und Hilfiger, zum Beispiel für den Gebrauch auf Messen oder Kundenveranstaltungen. Auch als der Feuerzeughersteller BIC Deutschland & Österreich von Werbetaschen aus Kunststoff auf stabile Papiertaschen umstellte, lieferte Bags by Riedle dafür in hoher Auflage individuell gestaltete Taschen mit klassischem Flachhenkel. Besonders stabil waren sie dank Griffverstärkung und Blockboden. Damit die Taschen im Einsatz auch ihre Höchstleistung bringen können, setzt Riedle auf hohe Qualität. Langfaseriges Papier mit hoher Grammatur, verstärkter Randumschlag und extrem stabiler Boden führen zu einer Traglast von bis zu 22 Kilogramm.

Das älteste produzierende Unternehmen von Tragetaschen „Made in Germany“ sind die Vereinigten Papierwarenfabriken in Feuchtwangen. Bereits im Jahr 1906 meldete das bayerische Unternehmen beim Reichspatentamt ein Gebrauchsmuster für die Tragetasche an. Heute fertigt die VP-Group eine große Kollektion und erfüllt seinen Kunden fast jeden Wunsch hinsichtlich Farb- und Materialwahl sowie Taschengröße. Zum großen Sortiment zählen besonders edle Modelle aus Bilderdruckpapier von 160 bis 240 g/qm mit Kartonverstärkung.

Auch für den Transport von Lebensmitteln sind Tragetaschen aus Papier geeignet. So bietet REWE in seinen bundesweit mehr als 3.300 Märkten seit Anfang 2010 Papiertragetaschen und seit Mitte 2014 Einkaufskartons als alternative Tragehilfen an den Kassen an, also weit vor der Entscheidung des Händlers die Tragetasche aus Kunststoff zum 1. Juni 2017 auszulisten.


Papiertragetaschen sind wertvolle Helfer beim Einkauf. Foto: Gina Sanders / stock.adobe.com