Ohne Titel - papierundtechnik.de

Archiv Forum Bildung

Ohne Titel

Wie läuft ein Check-Up ab?

Ein offener Check-Up der Bildungsakademie im Papierzentrum enthält mehrere Tests zu naturwissenschaftlichen und mathematischen Themen. Dazu kommen diverse Check-Up-Übungen, wobei die Teilnehmer in kleinen Gruppen oder als Einzelperson verschiedene Problemstellungen lösen. Beobachter dokumentieren die Vorgehens- und Verhaltensweisen der einzelnen Kandidaten und geben direkt im Anschluss an die Übungen die wichtigen Feedbacks.

Was wird im Check-Up beobachtet?

Eine Bewertung papierspezifischer, fachlicher Eignung von Teilnehmern erfolgt im Check-Up nicht. Stattdessen konzentrieren sich die Mitglieder des Beobachterteams auf die sozialen und methodischen Kompetenzen der Teilnehmer. Dazu gehören zum Beispiel Führungsverhalten, Kommunikationsfähigkeit, Überzeugungskraft, Kooperationsbereitschaft, Arbeitsorganisation und weitere Bereiche. Für die Kandidaten ist der Check-Up eine gute Gelegenheit, zu diesen Punkten eine direkte Rückmeldung und damit wertvolle Hinweise zur persönlichen Entwicklung zu erhalten.

Was ist das Impulstraining?

Das Impulstraining stellt den einzigen Seminarteil im Check-Up dar. Es vermittelt Grundlagen der Kommunikation und gibt den Teilnehmern nützliche Tipps zu weiteren methodischen Kompetenzen, wie Moderation, Visualisierung und Präsentation.

Wie werden die Ergebnisse kommuniziert?

Den Abschluss des Check-Up bildet ein circa 45-minütiges Feedbackgespräch mit jedem einzelnen Teilnehmer. Die Beobachter erläutern die zum Zeitpunkt des Check-Up vorhandenen sozialen und methodischen Fähigkeiten des Teilnehmers ausführlich und geben ihm individuelle, konkrete Entwicklungshinweise. Der direkte, sehr offene Austausch mit den Beobachtern kann eine lang wirken- de und sehr intensive Erfahrung für den Teilnehmer darstellen. Bei firmenspezifischen Check-Up-Varianten ist es auch möglich, dass im Rahmen dieses Gespräches Interviewanteile zu relevanten Unternehmensthemen integriert sind. Nach Beendigung des Check-Up erstellt das Beobachterteam ein differenziertes Gutachten mit dem zugehörigen, persönlichen Fähigkeitsprofil jedes Kandidaten. Darin sind sämtliche relevanten Beobachtungen, Bewertungen und gegebenenfalls Ergebnisse aus den Feedbackgesprächen nochmals zusammenfasst. Das Gutachten liegt dem Unternehmen im Regelfall binnen 14 Tagen schriftlich vor.

Wer erstellt die Gutachten?

Die Gutachten werden stets von Mitgliedern des Beobachterteams erstellt. Ein Beobachterteam setzt sich meist aus Personalverantwortlichen und Diplom-Ingenieuren aus der deutschen Papierindustrie zusammen. Zusätzlich sind beim Check-Up der Bildungsakademie Papier immer ein Diplom-Psychologe und/oder ein psychologischer Berater Teil des Beobachterteams. Diese schaffen einen Rahmen, in dem gegebenenfalls über individuelle Problematiken beziehungsweise subjektive Belastungen der Teilnehmer offen und fundiert gesprochen werden kann.

Weitere Informationen

Neben einem offenen Angebot kann die Bildungsakademie Papier auch einen firmenspezifischen Check-Up in einem Unternehmen vor Ort oder im Papierzentrum durchführen.

Bei Interesse oder allgemeinen Fragen zum Check-Up gibt die Bildungsakademie Papier telefonisch (+49 (0)7224 6401–506) oder per E-Mail (a.vogt@papierzentrum.org) gerne Auskunft.