Guten Weg eingeschlagen - papierundtechnik.de

Archiv Forum Bildung

Guten Weg eingeschlagen

Frank Schmidt (2. v. l.) erhielt für den besten Notendurchschnitt von 1
Zehn Absolventen, darunter auch zwei Frauen, des Studiengangs Papiertechnik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) haben in diesem Jahr ihren Bachelor of Engineering erlangt.

Veronika Gareus-Kugel

Im Rahmen einer Feierstunde gratulierte den Ingenieurinnen und Ingenieuren Stephan Meißner, Hauptgeschäftsführer des Papierzentrums. Er würdigte zugleich die Verdienste des langjährigen Studiengangleiters Prof. Dr. Volker Höntsch, der ebenfalls verabschiedet wurde (siehe Kasten).

„Sie haben eine der besten Ausbildungen genossen“, wandte sich Prof. Dr. Roland Küstermann, Dekan der Fakultät Technik der DHBW Karlsruhe, an die erfolgreichen Absolventen. Das Duale Studium der Papiertechnik in der Vertiefung Papiererzeugung und Verpackungsherstellung wird nur an der DHBW Karlsruhe angeboten. Als eigentlicher Standort fungiert der Campus Gernsbach im Papierzentrum. Die Möglichkeit, Studierenden einer Fachrichtung ein Studium mit Vollpension in einer gemeinschaftlichen Einrichtung anzubieten, mitgetragen von der Industrie, ist in diesem Bereich ein Alleinstellungsmerkmal. Seit Beginn des Dualen Studiengangs Papiertechnik im Jahr 2002 haben 210 junge Ingenieurinnen und Ingenieure der Papiertechnik die Hochschule verlassen. Die Glückwünsche des Landkreises Rastatt überbrachte Landrat Jürgen Bäuerle. Er zeigte sich überzeugt, „dass Sie einen richtig guten Weg eingeschlagen haben“.

Den Ehrenpreis des Landkreises Rastatt für den besten Notendurchschnitt erhielt Frank Schmidt von J.M. Voith in Ravensburg. Er konnte sich zudem über den Bestenpreis der Vereinigung der Arbeitgeberverbände der deutschen Papierindustrie (VAP) freuen. Der Preis für die beste praxisorientierte Bachelorarbeit ging an Markus Grebien von Grebien Qualifiber im österreichischen St. Stefan.


Wechsel in der Studiengangleitung

Mit Prof. Dr. Volker Höntsch geht einer der Väter des Studiengangs Papiertechnik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in den Ruhestand. Höntsch, 1951 geboren, hat an der Technischen Universität Dresden Mathematik studiert und im Fach Pädagogik promoviert. Später war er unter anderem als Referatsleiter an der Bildungsakademie Papier (BIP) tätig. In nur einem Jahr entwickelte er mit einem Expertenteam das Curriculum für ein duales Studium Papiertechnik. Bereits 2002 konnten die ersten Studierenden ihre Ausbildung aufnehmen. Im Jahr 2007 übernahm Prof. Dr. Höntsch den Lehrstuhl an der damaligen Berufsakademie in Karlsruhe, der heutigen DHBW. Neuer Leiter des Studiengangs ist Prof. Dr.-Ing. Jukka Valkama. Der 40-Jährige wurde im finnischen Lahti geboren und studierte in Helsinki, bevor er an der Technischen Universität Darmstadt promovierte. Der dreifache Familienvater ist bereits seit 2010 Professor an der DHBW.