Individuelle Lösungen - papierundtechnik.de

Fachartikel

Individuelle Lösungen

Durch partikelbelastete Prozessmedien entstehen der Papier- und Zellstoffindustrie jährlich Ausfälle und Schäden in Millionenhöhe. Mit dem richtigen Filterkonzept lässt sich das verhindern.

Verunreinigungen in Prozessmedien können eine Reihe von Problemen mit sich bringen.
Qualitätseinbußen durch belegte Spritzdüsen
Verminderter Wärmeübergang bei Plattenwärmetauschern
Erhöhter Verschleiß an Gleitringdichtungen
Papierbahnabriss
Dabei können durch ein geeignetes System zur Frisch- und Prozesswasseraufbereitung enorme Kosten eingespart werden. HYDAC leistet mit seinen automatischen Filtern einen wesentlichen Beitrag zum Schutz vor Verstopfung und Verschleiß der Anlagenkomponenten. Dadurch werden Ausfälle vermieden und Wasserkreisläufe geschlossen. Der Frischwasserkonsum kann so stark reduziert werden. Zum Ausgleich von Verdunstungs- und Verschleppungsverlusten ist lediglich die Zufuhr von geringen Frischwassermengen mehr erforderlich.
Angepasst an die unterschiedlichen Anforderungen und Prozesse, stellt HYDAC eine breite Produktpalette aus Filterkomponenten und -systemen zur Verfügung.
Die Hauptanwendungen von HYDAC Prozessfiltern sind:
Frischwasseraufbereitung:
Werden die Feststoffe aus Oberflächengewässern grob abgetrennt, erreichen Sandfilter eine Verlängerung der Standzeiten und können bei günstigen Voraussetzungen sogar vollständig ersetzt werden.
Bedüsungsanwendung:
An den Papiermaschinen werden mit Hilfe der Automatikfilter die Anlagenkomponenten geschützt. Feststoffbeläge, Auswaschung und Verschleiß oder zum Beispiel Verstopfung und Verblockung von Düsen aller Art kann hier vermieden werden. Hierzu zählen Hoch- und Niederdruckspritzrohre, Randspritzdüsen oder die Walzenbefeuchtung.
Sperrwasserfiltration:
Durch eine Feinfiltration mittels automatischem Rückspülfilter können Gleitringdichtungen zum Beispiel an ‧Vakuumpumpen vor Verschleiß geschützt werden.

Produkte zur Fest- / Flüssigtrennung
Eine Vielzahl von Produkten steht für nahezu alle Anwendungen zur Verfügung. Systemlösungen aus der Kombination verschiedener Filterkomponenten bewältigen jegliche Aufgabe in der Fest-Flüssigtrennung. Ihre Vorteile sind:
Ein hoher Automatisierungsgrad. Durch den Einsatz der automatischen Filter entfallen jegliche Betriebs- und Wartungsarbeiten.
Die Filterelemente sind robust und langlebig, sie müssen weder gewechselt noch manuell gereinigt werden.
Die Filter können in die SPS Steuerung des Kunden problemlos eingebunden und auch nachgerüstet werden.
Eine Ausnahme bilden stark faserbelastete Medien: ‧Eine Weißwasserfiltration ist mit Automatikfiltern nicht möglich.
AutoFilt RF3 für die Grob- und Feinabscheidung
Der automatische Rückspülfilter AutoFilt RF3 ist ein selbstreinigendes System zur Abscheidung von Feststoffen aus wässrigen Flüssigkeiten. Die robuste Konstruktion und die automatische Rückspülung leisten einen hohen Beitrag zur Betriebssicherheit und reduzieren die Kosten für Betrieb und Wartung. Im Filter sorgen hochrobuste Spaltrohrelemente für eine effektive Abtrennung von Schmutzpartikeln aus dem Rohwasser. Sind die Elemente verschmutzt, so beginnt die automatische Abreinigung. Während des Rückspülens wird der Filtratfluss nicht unterbrochen. Die Vorteile des RF3 sind:
Kontinuierlicher, wartungsfreier Filtrationsbetrieb
Vollautomatische Funktion
Wartungsarm und servicefreundlich
Robuste und kompakte Konstruktion
Sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis
Individuell einstellbare Steuerungsparameter
Betriebsfertige Einheit
Durchsatzleistung bis 10 000 m³/h
AutoFilt TwistFlow Strainer ATF für die Grobabscheidung
Zur Vorabscheidung hoher Feststoffmengen ist der ATF die ideale Komponente. Hierbei handelt es sich um ein Hybrid aus Fliehkraftabscheider und Kerzenfilter, welches die Vorteile beider Systeme auf effektivste Weise verbindet. Partikel größerer Dichte werden im Zentrifugalfeld abgeschieden. Leichte Partikel werden am speziell konzipierten konischen Spaltrohrelement zurückgehalten. Wie bei automatischen Rückspülfiltern ist auch hier ein manuelles Reinigen des Filters nicht erforderlich.
Vorteile des ATF sind: 
Langlebiges Produkt – keine bewegten Innenteile
Einfacher, robuster Aufbau
Kostengünstig, wirtschaftlich, betriebssicher
Leicht nachrüstbar, Raum- und Platz sparend
Geeignet für hohe, schwankende Schmutzfrachten
Exakte Trennschärfe – gleichbleibende Filtratqualität
Geringer Druckverlust
Unempfindlich bei Schwankungen von Druck oder ‧Volumenstrom
Einsatz auch bei niedrigem Betriebsdruck
Flexibel durch zahlreiche Varianten
Verlängerung von Standzeiten und Wartungs‧intervallen
Die neuen SuperFlush-Filterelemente
Eine besonders lästige Begleiterscheinung gerade in der Papierproduktion sind schmierige und weiche Ablagerungen, verursacht durch Mikroorganismen oder Stickies. Diese setzen sich als Film auf allen Oberflächen ab. Bei Filterelementen kann dies zum vorzeitigen Verblocken und schlimmstenfalls zum Ausfall der gesamten Anlage führen.
Abhilfe schafft nun die neu entwickelte SuperFlush-Elementtechnologie mit Antifouling-Effekt. Sie trägt dazu bei, ein Anhaften der klebrigen Partikel zu vermeiden ‧beziehungsweise zu verringern.
Vorteile der Superflush Elemente sind:
Vermeidung von Ablagerungen auf Filterelementen
Besseres Rückspülverhalten
Geringere Verblockungsneigung von Filterelementen
Niedrige Kosten
Geeignet für Rückspülfilter RF3 und TwistFlow Strainer ATF
Mit dem richtigen Filterkonzept
zur wirtschaftlichen Papierproduktion

Durch die geeignete Auswahl des Filtersystems können Standzeiten und Wartungsintervalle erheblich verlängert werden. So werden beispielsweise Verstopfungen an Spritzrohrdüsen vermieden, die Lebensdauer von Gleitringdichtungen erhöht und der Wirkungsgrad von Wärmetauschern verbessert. Die Filter leisten einen wertvollen Beitrag zur Schließung von Wasserkreisläufen an ‧Papiermaschinen. Spezielle Filterausführungen in Papiermacherqualität werden angeboten.
Ob Einzelfilter oder Filterkaskade, mit dem richtigen ‧Filtrationskonzept ist eine optimale Anpassung an jede Anwendung möglich, wobei die Anlagensituation und die Wasserqualität letztlich über die Auswahl des Systems entscheiden. HYDAC kann in der Papierindustrie auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken.
Friedrich Wilhelm, HYDAC Process Technology GmbH