Für eine wirtschaftliche und sichere Tissueproduktion - papierundtechnik.de

Fachartikel

Für eine wirtschaftliche und sichere Tissueproduktion

In zahlreichen Feldversuchen haben sie sich bereits bewährt: Die neuen Gummiwalzenbezüge MajorSoft und MegaSoft von Voith sind genau das Richtige für Tissuemaschinen. Dank ihres neu entwickelten Aufbaus sind sie äußerst langlebig und sorgen für einen sicheren und effizienten Betrieb.

Die Besonderheit der neuen Walzenbezüge ist ihr mehrschichtiger Aufbau. Hier kommt die „Secure Bonding Technology“ zum Tragen: Voith hat den Herstellungsprozess der Gummiwalzenbezüge technologisch verändert und insbesondere die Polymer-Matrix der Base Layer und der Intermediate Layer verbessert. Es gibt nun mehr Kontakt-
punkte in und zwischen den Bezugsschichten. Dadurch ist die Verbindungskraft zwischen diesen Schichten viermal so hoch wie bei herkömmlichen Gummiwalzenbezügen. Ausfälle sind deshalb äußerst selten. Zudem wurde die Gummi-Polymer-Matrix der Funktionsschicht weiterentwickelt.
In der passenden Anwendung eingesetzt, kann solch ein Bezug höhere Entwässerungsgehalte, höhere Energieeinsparung, längere Schleifintervalle und einen verbesserten Trocken-
gehalt liefern. Während der letzten zwei Jahre wurden beide Walzenbezüge weltweit in Tissuemaschinen getestet. Hier zeigte sich, dass MajorSoft sehr langlebig und beständig ist. Dank der adaptierten Funktionsschicht härtet er weniger nach und trotzt extremen Bedingungen, während er gleichzeitig die Produktionseffizienz verbessert. Auch MegaSoft bewährte sich in mehreren Versuchen. Zusätzlich zu den Vorteilen der „Secure Bonding Technology“ hat dieser Bezug eine neu entwickelte Funktionsschicht, die aus einer speziellen Gummi-Polymer-Matrix besteht. Dadurch sind Rillen und offene Flächen von bis zu 35 Prozent möglich. Das Nachhärten – ein bekanntes Problem bei Gummi-
walzenbezügen in der Tissueproduktion – ist deutlich reduziert. Das Volumen für die Speicherung von Wasser ist erhöht, es gibt weniger „Hole Dishing“ (Auswaschungen der Blindbohrungsränder) und weniger Materialverformungen.

Unter Extrembedingungen getestet
Was der Walzenbezug MegaSoft kann, hat er jüngst in einer Tissuemaschine unter Beweis gestellt, die Papier im Gewicht von 17 bis 23 g/m² produziert. Die Maschine nutzt Frisch-
fasern sowie Altpapier und produziert auf einer Breite von 3,5 m mit einer Geschwindigkeit von 1600 bis 1850 m/min. Durch den Einsatz von MegaSoft konnte die Produktions-
geschwindigkeit um 25 m/min erhöht und der Trockengehalt um bis zu 1,2 Prozent verbessert werden. Die Energieeinsparung liegt bei 63 kWh/t und die Produktion wurde insgesamt um 1,3 bis 1,5 Prozent gesteigert. Damit spart dieser Hersteller jährlich fast 180 000 Euro.

Längerer Betrieb bei konstanter Qualität
Im Vergleich zu bisherigen Gummiwalzenbezügen beträgt die Abnutzung des Bezuges bei MajorSoft die Hälfte, bei MegaSoft sogar nur ein Sechstel bei gleicher Beanspruchung. Der mehrschichtige Bezugsaufbau absorbiert die Belastungen im Nip und reduziert die Scherkräfte, die im Bezug entstehen. Ein unebener Nip birgt bislang die Gefahr eines lokal zu starken Drucks, der zu Beschädigungen des Bezuges und damit zu unerwarteten Produktionsausfällen führen kann. Auch hier hat die „Secure Bonding Technology“ Vorteile: Das verbesserte Haftvermögen und die vermehrten Kontaktpunkte im Bezug garantieren eine sichere und gleichmäßige Anwen-
dung. Hinzu kommt, dass das Risiko einer Ablösung der Bezugsschichten dank der hohen Verbindungsfestigkeit zwischen allen Schichten drastisch reduziert ist.

Welcher Bezug für welche Anwendung?
Welcher Bezug der Richtige ist, hängt vor allem vom Zustand des Nips und vom Profil des Yankee-Zylinders ab. Experten von Voith klären im Vorfeld eines Einbaus, ob MajorSoft, MegaSoft oder auch der Polyurethanwalzenbezug SolarSoft zum Einsatz kommen sollte. In jedem Fall werden längere Schleifintervalle, verbesserte Laufeigenschaften und Papierprofile sowie eine wirtschaftlichere Produktion das Ergebnis sein.