Bestätigung für gute Arbeit - papierundtechnik.de

Archiv Papier und mehr

Bestätigung für gute Arbeit

Mit Stolz nahm Olaf Strick (Bereichsleiter Personal und Recht) das Gütesiegel „BEST PLACE TO LEARN“ im Namen des Koehler-Ausbildungsteams entgegen.
Foto: Koehler Paper Group
Nachdem die Koehler Paper Group für die Qualität ihrer Ausbildung das Siegel BEST PLACE TO LEARN bekommen hat, liegt das badische Unternehmen jetzt auch beim Focus-Ranking zu Karrierechancen für Hochschulabsolventen vorn.

Nach dem neuen Deutschland-Test des FOCUS, Ausgabe vom 4. August 2018, bietet die Koehler Paper Group die besten Karrierechancen in der Papierindustrie für Hochschulabsolventen. Dabei wurden die 17.500 größten Unternehmen mit Sitz in Deutschland aus 158 Branchen analysiert. Wissenschaftlich begleitet wurde die Untersuchung von Prof. Dr. Werner Sarges, Leiter des Instituts für Management-Diagnostik in Barnitz bei Hamburg. Grundlage für den Test waren folgende Kriterien:

  • der Anteil der Hochschulabsolventen
  • die Möglichkeit an internationalen Standorten zu arbeiten
  • die Möglichkeit der Anfertigung
    einer praxisorientierten Abschlussarbeit im Unternehmen
  • das Traineeprogramm
  • das Mentoren-Programm
  • das frühzeitige Anwerben von
    Talenten an Hochschulen

Als zweiter Teil wurde ein Social Listening durchgeführt, eine Inhaltsanalyse sämtlicher Texte mit vorab definierten Suchbegriffen. Die Koehler Paper Group erreichte die Höchstpunktzahl von 100 Punkten und führt somit das Ranking an. Sie erhält die Auszeichnung „Top Karrierechancen für Hochschulabsolventen“.

Ausbildung auf Top Niveau

Zudem bietet Koehler attraktive Ausbildungsplätze, wofür das Unternehmen mit dem Ausbildungssiegel BEST PLACE TO LEARN ausgezeichnet wurde. Bei über 80 Auszubildenden und Dualen Studenten, die jährlich bei Kohler in
einem Ausbildungsverhältnis stehen, wird hier nicht nur das Fundament für ihre berufliche Laufbahn, sondern auch die Zukunft des Unternehmens mit bestimmt.

Die Integration der neuen Auszubildenden in den Arbeitsalltag hat Priorität und sorgt für mehr Motivation und Verständnis für die anfallenden Tätigkeiten. Bei dem unabhängigen Familienunternehmen liegt der Fokus auf einer bestmöglichen Ausbildung, um neue qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen. Damit das so bleibt, soll die Qualität der Ausbildung mit Hilfe der Auszubildenden stetig verbessert werden.

Für Schüler und Hochschulabsolventen bietet Koehler außerdem attraktive Praktika in allen Bereichen an. Dabei setzt sich Koehler für einen fairen Umgang mit Praktikanten ein. So bekommen sie klar definierte Aufgaben und Ziele mit einem festen Ansprechpartner. Nur kopieren und Kaffee kochen findet hier nicht statt. Dafür ist die Koehler Paper Group mit dem Arbeitgeber-Siegel „Fair Company“ zertifiziert.

Großinvestition am Standort Kehl

Das Investment in eine neue Papier- und Streichmaschine am Standort Kehl mit einem Investitionsvolumen von 300 Millionen Euro und die Orientierung in den Bereich der umweltfreundlichen Flexiblen Verpackungen zeigen die zukunftsorientierte Einstellung von Koehler. Mit der neuen Sparte arbeitet das Unternehmen daran, Verpackungen zu produzieren, die zu großen Teilen oder sogar ganz auf umweltschädliches Plastik verzichten können.

Gleichzeitig forscht Koehler ständig an Lösungen, die nachhaltig sind und dem Generationenauftrag eines Familienunternehmens gerecht werden. Jüngstes Beispiel ist das umweltfreundliche Thermopapier Blue4est®, das im Gegensatz zu anderen Thermopapieren nicht nur ohne BPA, sondern gänzlich ohne chemische Entwickler auskommt. ■