Aktuelles Heft: >Ausgabe Papier + Technik 6/2016
01.12.2016

Transportverpackung Nummer eins

Wellpappe hat sich als ideale Verpackungslösung etabliert. Ein großer Pluspunkt sind Qualität und Kombinationsmöglichkeiten der eingesetzten Rohpapiere, die Entwicklungen nach den unterschiedlichsten Kundenanforderungen erlauben.


Über zwei Drittel aller in Deutschland hergestellten Waren gehen gut geschützt durch Wellpappe auf die Reise zu Abnehmern im In- und Ausland. Darunter Schweres, wie Maschinenteile oder sogar Gefahrgüter, aber auch Zerbrechliches, etwa edles Porzellan oder Champagnergläser. Diese gehören unter anderem zum Warenangebot des Unternehmensbereichs „Tischkultur“ von Villeroy & Boch. Die meisten Lieferungen, die das Zentrallager des Unternehmens verlassen, sind in Wellpappe verpackt. Für die über 200.000 Gebinde im Jahr setzt Villeroy & Boch über 550.000 Verpackungseinheiten in mehr als 20 verschiedenen Verpackungsvarianten ein – insgesamt eine Million Quadratmeter Wellpappe. Dazu kommen pro Jahr noch circa 10.000 Halbpaletten und 1.000 Vollpaletten aus Wellpappe. Aber auch den Trend zum E-Commerce spürt man im Merziger Zentrallager von Villeroy & Boch. In Spitzenzeiten wie vor Weihnachten
Lesen Sie weiter in der aktuellen Ausgabe von Papier + Technik >

Weitere NEWS:
04.10.2016
SCA Mannheim: Mögliche Einsparpotenziale aufgespürt >
Das Mannheimer SCA-Werk führte kürzlich die sogenannten mesave-Tage durch. Ziel der internen Nachhal ...
04.10.2016
Sappi Stockstadt: 14 neue Azubis gingen an den Start >
Ob Papiertechnologe, Maschinen- und Anlagenführer, Industriemechaniker, Elektroniker oder Industrie ...
04.10.2016
DS Smith, Werk Witzenhausen: 10.000.000 Tonnen Wellpappenrohpapier >
Am 8. August 2016 produzierte das DS Smith Werk Witzenhausen seine 10.000.000ste Tonne Wellpappenroh ...
© 2016 Impressum